english

Aktuelle Veranstaltungen

mehr

Tanzszenen Austausch BW

Do, 11.03.21

In den aktuellen Zeiten ist Austausch und Vernetzung wichtiger denn je. Ausgehend von der Stuttgarter Tanzszene wollen wir zu einem digitalen Austausch von Tanzschaffenden in Freiburg, Heidelberg, Mannheim und Stuttgart aufrufen. 

Am 11. März von 17 - 19 Uhr per ZOOM starten wir mit der ersten Veranstaltung „Vernetzung der Freien Szenen“ und laden euch dazu herzlich ein! Dieses digitale Meeting eröffnet einen stärkeren Austausch zu künstlerischen Ideen und Konzepten und bietet Raum sich (besser) kennenzulernen. In break-out Sessions werden wir die Möglichkeit haben uns in Kleingruppen auszutauschen und in der großen Gruppe über aktuelle Themen und Bedürfnisse der Tanzszenen zu sprechen. 

Wenn ihr Themen habt, über die ihr unbedingt sprechen wollt, könnt ihr uns vorab schon schreiben: info@produktionszentrum.de

Wir freuen uns auf den Austausch und das knüpfen von Verbindungen und Strukturen.

Zoom Link:  https://us02web.zoom.us/j/82154481973?pwd=ZFl4Q01EeGpveFB6aHZ3dDk5WWswQT09

[Meeting-ID: 821 5448 1973 / Kenncode: 895541]

Ohne Giovanni. Aber mit Mozart von und mit dem Tanztheater Erdmann-Rajski

Fr, 12.03.21

Vergessen Sie alles, was Sie über »Don Giovanni« wissen – all die verzweigten Handlungen und überhaupt das ganze Personal. Und »hören« Sie einfach mal nur auf Mozarts Musik, denn die hat uns allemal mehr zu erzählen als das Schwarz-Weiß des Librettos. Versuchen Sie es doch mal. Die Choreografin Katja Erdmann-Rajski hat das Experiment gewagt: Gemeinsam mit dem Publikum selbst, das sie während des Probenverlaufs miteinbezogen hat.

Konzeption, Choreografie, Regie: Katja Erdmann-Rajski 
Tanz und Darstellung/Kreation: Martin Angiuli, Julia Brendle, Davide Degano, Laura Guy, Saskia Hamala und zwölf Tanzinteressierte
Licht und Technik: Carolin Bock
Dramaturgische Beratung: Ulrich Fleischmann
Öffentlichkeitsarbeit: Sabine Fischer

Vierte Vorstellungsreihe
Freitag, 12. März 2021 um 20 Uhr
Samstag, 13. März 2021 um 20 Uhr
Sonntag, 14. März 2021 um 17 Uhr

Als kostenloser Videostream zu den angegebenen Uhrzeiten!
Der Link wird noch rechtzeitig bekanntgegeben auf:
www.erdmann-rajski.de


GEFÖRDERT UND MIT UNTERSTÜTZUNG VON Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart, Stiftung Landesbank Baden-Württemberg, Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. (LaFT), 
Produktionszentrum Tanz+Performance e.V.

La noche que no llega (Die Nacht, die nicht kommt)

Fr, 12.03.21

Eine Tanztheater-Produktion von und über Federico García Lorca in spanischer Sprache mit Übertiteln - Online

Granada. 18. August 1936. In einer Stunden wird Federico García Lorca, der weltweit bekannteste Dichter und Dramatiker Spaniens, hingerichtet. Lorcas Universum voller revolutionärer Frauen, Kämpfe, Freiheitssehnsucht und Leidenschaft – ein Todesurteil. Fragmente aus seinen Texten und seine Figuren begleiten ihn im Verlies, um sein eigenes Schicksal zu erzählen. 

Regie: Luis Hergón
Schauspiel und Tanz: Pilar Murube Carreto, Daura Hernández García, Andrea Pérez Bueno
Offstimme: Sofia M. Privitera
Text und Bilder: Federico García Lorca
Choreografie: Team “La Noche que no llega”
Videokunst: Nadja Weber
Lichtgestaltung: Doris Schopf
Musikalische Leitung: David González Álvarez
Tondesign: Eduardo Martinez Pérez de Lucia
Musik: David González Álvarez. Yurena Domínguez Hernández
und Lieder von Chavela Vargas und Camarón de la Isla


Online Premiere am Freitag, 12. März 2021 um 20 Uhr
Weitere Vorstellung am Samstag, 13. März 2021 um 20 Uhr

Karten & Info:
FITZ. Das Theater animierter Formen
https://www.fitz-stuttgart.de/stueck/la-noche-que-no-llega-die-nacht-die-nicht-kommt/
Tel.: 0711- 24 15 41
karten@fitz-stuttgart.de

SAAL FREI #15 | Sonic Enmovements

Fr, 12.03.21

In SAAL FREI #15 | Sonic Enmovements führen Gesang, Stimm-Improvisation, Bewegung und Tanz verspielt lustvolle Konversationen. 3 Musiker*innen von vocal:tribe und 3 Tänzer*innen von Instant PIG // Stuttgart gestalten gemeinsam auf die besonderen Möglichkeiten einer Online-Performance zugeschnittene Instant Compositions. Das Quartett aus Mitgliedern des Ensembles vocal:tribe wird eine Kostprobe ihrer Gesangs- und Stimmkunst-Performance geben. Welche Vielschichtigkeit in der Eintönigkeit zu entdecken ist, wird die Sängerin und Musikerin Mechthild Hettich in ihrem "Eintönigen Gesang" zur Aufführung bringen. In einer Musik-Performance mit elektronisch verfremdeter Stimme lässt die Sängerin und Stimmkünstlerin Babette Dieterich ein Zusammenspiel mit den Tänzer*innen von Instant PIG // Stuttgart entstehen. Zudem wird Oliver Prechtl ein neues Stück seiner Reihe "Musik von gestern" produzieren. Innerhalb dieser Reihe ist die Entstehungsbedingung einer Komposition konzeptuell festgelegt, indem die Partitur ausschließlich am Tag vor der Aufführung entsteht. Die Aufführung der Miniatur für das Ensemble vocal:tribe feiert seine Premiere bei SAAL FREI #15.

Die Streaming-Produktion ist eine Kollaboration mit dem Stuttgarter Kollektiv für Aktuelle Musik S-K-A-M e.V.

Mit Instant PIG // Stuttgart und Gästen:
Stimme: Babette Dieterich, Mechthild Hettich, Timber Hemprich, Ines Abt
Tanz und Performance: Alexandra Mahnke, Claudia Senoner, Pascal Sangl
Performance und Komposition: Oliver Prechtl

Freitag, 12. März 2021 um 20.00 Uhr
Aus Gründen der aktuellen Kontaktbeschränkungen findet die Aufführung als Online-Stream auf Youtube statt.
Weitere Infos unter www.saalfrei.com

Mmmooz Reloaded

Sa, 20.03.21

Wieder einmal trifft sich das Duo aus Choreografin und Performerin Claudia Senoner und Saxophonist, Objektbespieler und Elektroniker Mark Lorenz Kysela im schwere reiter. Die beiden verbindet eine langjährige künstlerische Zusammenarbeit, der sie an diesem skuril-absurden Abend nachgehen – Wham, Zisch, Boom, gemischt mit einem Hauch wie auch immer gearteter Realität …

Tanz und Performance: Claudia Senoner 
Musik und Performance: Mark Lorenz Kysela 

Livestream am Samstag/Sonntag, 20. und 21. März 2021 um 20.00
Weitere Infos unter www.schwerereiter.de

Die gemütliche Wahrheit - Kollektiv multipluralwesen

Sa, 27.03.21

Ist Gemütlichkeit ein Gefühl oder vielmehr ein Zustand? Wie lebt es sich eigentlich so im eigenen Komfort und wann fühlt sich etwas wirklich gemütlich an? Mit Tanz, Figurenspiel und Performance begibt sich das Kollektiv multipluralwesen auf die Suche und erkundet, wie sich Gemütlichkeit und Komfort anfühlen können und welche Gegenstände und Formen sich damit verbinden lassen. Aber was denkt dabei eigentlich das Publikum? Und welche Absichten verfolgt der Teddybär?

Choreografie und Projektleitung: Johannes Blattner
Figurenspiel: Hanna Malhas
Tanz und Choreografische Mitarbeit: Anika Bendel, Elias Bäckebjörk, Lisa Thomas (via Live-Stream), Martina Gunkel und Selina Koch
Musik und Sound: Vincent Wikström
Kostüm: Katharina Ruprecht
Assistenz: Alexandra Mahnke 
Technik: Christoph Diefenthal und Matthias Gunkel
Kamera: Alessandro De Matteis
Konzeption: Hanna Malhas und Johannes Blattner 
Finanzmanagement: Anika Bendel
Fotodokumentation: Dominique Brewing
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit freundlicher Unterstützung der FTTS.

27.03.2021 20 Uhr via Livestream auf www.multipluralwesen.de
Nachgespräch im Anschluss

Eintritt frei - Möglichkeit Solidaritätstickets zu kaufen im Laufe des Abends

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Meiden, von der Stadt Stuttgart und der LBBW Stiftung. Mit freundlicher Unterstützung des FITZ, des Produktionszentrum Tanz und Performance , der Economia GmbH, Tanztendenz München, der New York City Dance School und der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart.

Profitraining

mehr

Liebe PZ-Freunde,

das Profitraining startet ab den 11.01.21 in eingeschränkter Form (PZ intern). D.h. wir nehmen nur Anmeldungen von Mitglieder an. Wir bitten um Verständins.

Eine vorherige Anmeldung unter info@produktionszentrum.de ist dringend notwendig. Mit der Teilnahme an unserem Profitraining erklärt ihr euch mit dem Hygienekonzept des Produktionszentrums einverstanden.

Bleibt gesund!
Das PZ-Team 

ab 01.03. mit Claudia Senoner

montags, 10 - 11.30 Uhr, außer Schulferien und Feiertage
Einzelstunde (90 Min): 10 EUR, ermäßigt 5 EUR

ab 04.03. mit Smadar Goshen

donnerstags, 10 - 11.30 Uhr, außer Schulferien und Feiertage
Einzelstunde (90 Min): 10 EUR, ermäßigt 5 EUR

ab 05.03. mit Raphaëlle Polidor
 
freitags, 10 - 11.30 Uhr, außer Schulferien und Feiertage
Einzelstunde (90 Min): 10 EUR, ermäßigt 5 EUR
17.03.
 
mittwochs, ein mal im Monat 19-21 Uhr
Kosten: 14 EUR, ermäßigt 10 EUR
Newsletter
facebook